Gemeinde Altheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Innerörtliche Flurbereinigung

Die Gemeindeverwaltung sieht im Ortskern zwischen Donaustraße, Schillerstraße, Goethestraße und Kirchstraße Potential, um das Gebiet aufzuwerten. Hierzu soll das Instrument der innerörtlichen Flurbereinigung genutzt werden. Sie bietet in zentraler Ortslage die Möglichkeit, eine deutliche Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität im Ortskern zu erzielen. Das Verfahren kann eingeleitet werden, um die Ziele einer nachhaltigen Dorfentwicklung zu erreichen. Im beschriebenen Bereich herrscht eine teilweise verdichtete Bebauung mit ungünstigen Grundstückszuschnitten vor. Darüber hinaus sind noch alte Geh- und Fahrrechte vorhanden, damit verbunden ungeklärte Rechtsverhältnisse, Grenzüberbauungen und alte Bausubstanz. Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts ist, dass alle Beteiligten erkennen, dass jeder von möglichen Veränderungen profitieren kann und eine Aufwertung der jeweiligen Grundstücke erfolgt. Es basiert auf dem Grundsatz der Freiwilligkeit der Beteiligten und ist für diese kostenlos und bietet die Chance der positiven Veränderung. Die Gemeinde ist Mitgestalter und Begleiter des Projektes und muss bei der Durchführung des Verfahrens die Flurneuordnungskosten und den Landzwischenerwerb übernehmen. Ebenso die Versicherung der Messdifferenz, die sich durch die digitale Vermessung gegenüber der ursprünglichen Vermessung vor ca. 200 Jahren ergeben kann. Die geschätzten Kosten liegen bei rund 1.000 €. Die Moderation des gesamten Verfahrens obliegt dem Amt für Flurneuordnung. Das Verfahren ist zeitaufwendig, da die Grundstückseigentümer eine umfassende Beratung erfahren sollen. Der Gemeinderat brachte in der vergangenen Sitzung im Mai das Verfahren auf den Weg. Als Auftakt hat am 10.06.2020 im Rathaus in Altheim eine Informationsveranstaltung für die Eigentümer stattgefunden. Nachdem die ersten positiven Rückmeldungen aus der Bürgerschaft eingegangen sind, wurde vom Gemeinderat in der Sitzung am 29.07. der Beschluss gefasst, die innerörtliche Flurbereinigung zu beantragen. Da die Verfahrenskosten vom Land Baden-Württemberg getragen werden, muss zuerst das Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz dem Antrag der Gemeinde auf Flurneuordnung zustimmen. Nach positiver Antragsentscheidung, mit der Ende 2020 gerechnet wird, können die Mitarbeiter des Amtes für Flurneuordnung Anfang 2021 in das Projekt einsteigen und gemeinsam mit den Eigentümern im Quartier Bachgasse Möglichkeiten zur Flurneuordnung ausarbeiten. In einer Aufklärungsversammlung am 30.07.2020 wurden die Eigentümer über den weiteren Verlauf des Projektes informiert.

 

Aufklärungsversammlung 30.07.2020

 

Informationsveranstaltung 10.06.2020

 

Fragebogen

 

Flurbereinigungsgebiet

Weitere Informationen