Gemeinde Altheim

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Aus dem Gemeinderat

Haushaltsplan und Haushaltssatzung 2019
Der Haushaltsplan wurde anhand der Vorberatungen im Gemeinderat erstellt. Das Haushaltsjahr 2019 ist geprägt von Investitionsmaßnahmen, welche bereits in den letzten zwei Jahren auf den Weg gebracht wurden. Das Volumen des Verwaltungshaushalts beläuft sich auf 5.750.900 €, das Volumen des Vermögenshaushalts auf 5.219.300 €. Der Gesamthaushalt umfasst somit 10.970.200 €.
Als Großprojekt steht die Schaffung einer Begegnungsstätte mit Gemeindearchiv im Untergeschoss an. Mit dieser Maßnahme einher geht der barrierefreie Umbau des Rathauses. Die geschätzten Kosten für dieses Großprojekt belaufen sich auf 2,75 Mio €. Bewilligte Zuschüsse liegen mit 1,197 Mio € vor. Für die Erstellung eines Gemeindearchivs erhofft sich die Gemeinde einen Zuschuss aus dem Ausgleichstock. In Heiligkreuztal erschließt die Gemeinde das Wohnbaugebiet „Erlenstock III“. Hierfür fallen Kosten in Höhe von ca. 800.000 € an. Für die Breitbanderschließung werden weitere 200.000 € bereitgestellt. Die Gemeinde Altheim kann die genannten Maßnahmen ohne Fremdmittel finanzieren, jedoch wird die allgemeine Rücklage nahezu aufgebraucht. Ziel der Verwaltung sowie des Gemeinderates ist es, nach Abschluss der genannten Maßnahmen wieder Rücklagen anzusammeln. Der Schuldenstand der Gemeinde Altheim wird im Haushaltsjahr planmäßig reduziert und beläuft sich zum Ende des Jahres 2019 auf 54.805 €.


Gestaltung der Bereiche vor den Gebäuden „Auf dem Bürgle 1, 3 und 5“
Im Rahmen des Ausbaus der Straße „Auf dem Bürgle“ wurde die Straße von den Gebäuden „Auf dem Bürgle 1 - 5“ abgerückt. Die Planung sieht vor, die Fläche zwischen Straßenrand und den Grundstücksgrenzen zu pflastern. Insgesamt sind dies vor den genannten Gebäuden rund 80 qm Fläche. Um den Bereich gestalterisch aufzuwerten, hatte die Verwaltung in Zusammenarbeit mit der Ingenieurbüro Schwörer GmbH einen entsprechenden Entwurf vorbereitet. Dieser sieht vor, dass die Pflasterfläche durch zwei Grünbereiche (Pflanzinseln mit Laubbaum und Unterbepflanzung) unterbrochen wird. Die verbleibende gepflasterte Fläche bietet dann immer noch ausreichend Platz zum Abstellen von Fahrzeugen und zur Nutzung als Gehfläche. Der Gemeinderat stimmte der Anlegung der Pflanzbereiche zu.


Beschaffung eines Druckminderventils für die Pumpstation Zaunwiesen, Waldhausen
Das Druckminderventil in der Pumpstation Zaunwiesen, Waldhausen, ist ausgefallen und muss ausgetauscht werden. Für die Lieferung und den Austausch wurden die entsprechenden Angebote eingeholt. Die Angebote wurden von der Ingenieurbüro GmbH Schwörer, Altheim, geprüft. Das preisgünstigste Angebot unterbreitete die Fa. Franz Lohr GmbH, Ravensburg, mit 6.513,71 € brutto. Der Gemeinderat beauftragte die Fa. Lohr. Das Druckminderventil hat eine Lieferzeit von ca. sieben Wochen.


Landessanierungsprogramm
Bei der Gemeinde ist ein Antrag auf Ausweitung des Geltungsbereichs der Sanierungssatzung eingegangen. Die Antragsteller möchten, auf einem an das Sanierungsgebiet angrenzenden Grundstück drei Gebäude abbrechen und ein Einfamilienhaus darauf errichten. Mit der Aufnahme in das Sanierungsgebiet könnte ein Zuschuss zu den Abbruchkosten beantragt werden. Der Sanierungsbeauftragte sah die erneute Ausweitung des Geltungsbereichs kritisch und schlug vor, von der Ausweitung des Sanierungsgebiets (auch für künftige Fälle) abzusehen. Diesem Vorschlag folgte das Gremium.


Verschiedenes
Bürgermeister Rude informierte das Gremium über den Beschluss der Jagdgenossen, die vom Gemeinderat vorgeschlagene Satzung anzunehmen und damit die Verwaltung der Jagd wieder dem Gemeinderat zu übertragen. Der Gemeinderat stellte das Einvernehmen zum Aufbau eines Schuppens in Waldhausen sowie der Errichtung einer Einfriedung außerhalb der Baugrenzen im Vogelsangweg her.

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeister
Martin Rude
Donaustraße 1
88499 Altheim
Tel.: 07371  9330-0
E-Mail schreiben